Ein Talisman

Dieser Kettenanhänger aus Neuseeland begleitete mich viele Jahre als täglicher Glücksbringer. Ich bekam ihn nach der Rückkehr von meinem 1-jährigen Auslandsschuljahr in Schweden vom damaligen Freund meiner Mutter geschenkt. Er war mit dem Rad in Neuseeland unterwegs gewesen und hat mir diesen Anhänger mitgebracht. Dieser aus Knochen gefertigte Anhänger, so erklärte er mir, stehe für das Glück auf Reisen.

Ich habe den Anhänger an einer langen Schnur um den Hals gehängt und danach viele Jahre nicht abgenommen. Er begleitete mich Tag und Nacht und ich legte ihn weder zum Schlafen, noch zum Schwimmen oder Sportmachen ab. Irgendwie hatte ich mich an die glücksbringende Wirkung so gewöhnt, dass ich, die ich nie abergläubisch war, mich ohne den Anhänger irgendwie schutzlos fühlte.

Da der Anhänger im Original ein langes Band hatte, trug ich die Kette immer versteckt unter der Kleidung, nie sichtbar für andere. Natürlich begleite er mich während der Tragezeit auch auf zahlreichen Reisen - Polen, Kroatien, Russland, überall war der Anhänger dabei.

Nur einmal habe ich ihn abgelegt. Ich hatte gerade einen neuen Freund und als er für ein paar Tage auf ein Seminar reisen sollte, tauschten wir unsere Ketten aus. Er bekam meinen Anhänger und ich seine Holzperlenkette. Das war ein schönes Symbol, aber ich war auch froh als ich nach wenigen Tagen meinen Anhänger wieder zurücktauschen konnte.

Irgendwann hatte ich genug von dem Anhänger und wollte ihn nicht mehr täglich tragen. Es ist seitdem noch kein Unglück passiert, aber den Anhänger bewahre ich auf und werde ihn vielleicht eines Tages einem meiner Söhne als Glücksbringer mit auf den Weg geben.

Karin